Physiotherapie

Schmerzen verstehen und sie dauerhaft beseitigen.

 

Bürozeiten zur Terminvergabe

07.00 – 19.00 Uhr Mo – Do
07.00 – 16.00 Uhr Fr
Tel.: 09721 – 29 23 830
E-Mail: physio@ihr-nextlevel.de
digitale Infobroschüre

In den besten Händen

Andreas König und Klaus Maierstein leiten unser Team aus 16 erfahrenen und hochqualifizierten Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten.

 

Andreas König

Physiotherapie und Naturheilpraxis

Heilpraktiker, Osteopath, Physiotherapeut und Begründer unserer Physiopraxis, Osteopathie und der Naturheilpraxis

Schwerpunkte:
Bewegungsapparat, Schmerztherapie, Stoffwechsel, Mitochondrien

Mitglied und Speaker der IGAF e.V.

Klaus Maierstein

Sportphysiotherapie

Sportphysiotherapeut des DOSB,
FIFA Diploma in Football Medicine,
Zertifizierter Bewegungsanalytiker,
OS Coach, Manualtherapeut,
Ernährungsexperte und Schlafcoaching

bis 2020 Leitung Physiotherapie und Rehabilitation 1. FC Köln GmbH & Co. KG

Ihr erster Termin bei uns

Um Ihnen die bestmöglichste Betreuung zu bieten, laden wir jeden neuen Patienten vor der ersten Behandlung zu einem 30-minütigen Begrüßungstermin ein. Innerhalb dieser halben Stunde werden Sie durch unsere Geschäftsführung begrüßt, es werden Ihnen unsere Räumlichkeiten und Behandlungsmöglichkeiten präsentiert sowie ein erstes Anamnesegespräch geführt. Dadurch ermöglichen wir Ihnen und unseren Therapeuten mehr Zeit für die Behandlung.

Bitte senden Sie uns den Befundbogen vor Ihrem Ersttermin per Mail an oliver@ihr-nextlevel.de zu oder bringen Sie ihn ausgedruckt und ausgefüllt mit.

Manuelle Therapie

Unter Manueller Therapie versteht man die Wiederherstellung gestörter Muskel-, Knochen- und Gelenkfunktionen wie sie beispielsweise nach Prellungen, Knochenbrüchen (Frakturen), Wirbelblockierungen und Ruhigstellungen (z. B. durch Schiene oder Gips) auftreten können. Die Untersuchung und Therapie (Behandlung) wird mit den Händen (lat. manus) durchgeführt.

Krankengymnastik

Bei der Krankengymnastik soll durch äußerliche Anwendungen die

– Bewegungs- und Funktionsfähigkeit (z.B. nach Brüchen, Verletzungen, Unfällen, Operationen)
– Koordination (z. B. Erhaltung und Wiederherstellung vom Gleichgewicht)
– Kraft und Ausdauer
– Herz – Kreislauffunktion

des menschlichen Körpers wiederhergestellt, verbessert oder erhalten werden. Sie umfasst eine Vielzahl einzelner therapeutischer Maßnahmen, durch die zusätzlich eine Schmerzreduzierung oder sogar -beseitigung erreicht wird.

Sportphysiotherapie

Die Sportphysiotherapie ist für aktive Sportler ausgerichtet. Sie dient zur speziellen und schnelleren Einsetzung des Sportlers nach Verletzungen.

Sie wird bei der Betreuung des Sportlers während der Wettkampf- oder Aufbauphase genutzt. Hierbei werden oft spezielle Tapeverbände eingesetzt.

Dabei handelt es sich entweder um Sporttapes, die für einen kurzzeitigen Einsatz z. B. für die Länge eines Fußballspiels (Stabilisierung eines Gelenkes und dadurch Beseitigung des Schmerzzustandes) verwendet werden oder es handelt sich um sog. Kinesio- oder Dolotapes, die für einen längeren Einsatz zwischen den Wettkämpfen geeignet sind.

Lymphdrainage

Die manuelle Lymphdrainage wird zur Entstauungstherapie und zur Ödemreduzierung bzw. -beseitigung (Ödem: Schwellung aufgrund von Flüssigkeit durch Wasser oder Blut) eingesetzt .

Ödeme können sich z. B. nach Operationen, Traumen (Verletzungen) oder durch Bakterien bilden. Die Lymphdrainage ist eine leichte kreisförmige Gewebsmassage und völlig schmerzfrei.

Durch die schnellere Reduzierung der Schwellung wird eine wesentlich schnellere Genesung erreicht.

Fußreflexzonentherapie

Die Fußreflexzonentherapie ist ein Heilverfahren, bei dem durch die Reizung von Nervenendpunkten am Fuß eine Wirkung von Entspannung, Schmerzlinderung und Krankheitsheilung auf den Gesamtorganismus erzielt wird.

Die Impulse einer gezielten Druckpunktmassage regen die Selbstheilungskräfte des Körpers an, stärken den Kreislauf, normalisieren Drüsen- und Organfunktionen, bauen Spannungen, Blockaden und Stress ab. Zudem gleichen die Impulse die Energieabläufe im Organismus aus und verhelfen zur Ausscheidung schädlicher Stoffe, die sich im Körper eines Menschen angesammelt haben. Nur mit einer geschulten Hand und ohne Hilfe von Geräten oder anderweitigen Apparaten arbeitet der Therapeut  in den Reflexzonen. 

Triggerpunkttherapie

Die Triggerpunkttherapie hat die Beseitigung von Schmerzen, den sog. myofaszialer Triggerpunkte, als Ziel. Diese Triggerpunkte sind lokal begrenzte Muskelverhärtungen in der Skelettmuskulatur, die lokal druckempfindlich sind und von denen übertragene Schmerzen ausgehen können. Rund 80 bis 90 % der Schmerzsyndrome sollen auf derartige Muskulaturverhärtungen zurückzuführen sein.

PNF

Ziel der PNF (Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation) ist es, durch verstärkte Stimulation der Sensoren das neuromuskuläre Zusammenspiel, also das Zusammenspiel zwischen Nerven und Muskeln, zu fördern und damit physiologische Bewegungsmuster zu erleichtern (Fazilitation), die im Zentralnervensystem abgespeichert sind.

Taping

Kinesiologisches Tape (oder Physio-Tape) ist ein elastisches textiles, buntes Klebeband, welches in der Alternativmedizin und im Leistungssport Verwendung findet. Mit speziellen Techniken („Taping“) wird es auf die Haut aufgebracht, um so eine gesundheitsfördernde Wirkungen zu erzielen.

Physikalische Therapie

Neben der klassischen Physiotherapie auf Rezept bieten wir eine große Auswahl an weiteren hochmodernen und effektiven Leistungen an:

Elektrotherapie

Hierbei werden durch den Einsatz von elektrischen Strömen Reize gesetzt. Durch die hohe Anzahl von Strom- und Frequenzarten kann hierdurch schmerzlindernd, durchblutungsfördernd, muskelentspannend oder muskelaufbauend gearbeitet werden.

Auch die Lernfähigkeit des Muskels, wie z.B. nach Lähmungen, kann dadurch trainiert werden.

Ultraschalltherapie

Die Ultraschalltherapie ist ein Bereich der Physikalischen Therapie bzw. der Elektrotherapie und beschreibt ein medizinisches Verfahren zur Schmerzlinderung und Unterstützung von Selbstheilungsprozessen mittels Ultraschall. Der Frequenzbereich der Ultraschalltherapie liegt zwischen 0,8 und 3 MHz.[1]

Zur Behandlung wird ein Schallkopf gleichmäßig über die mit Kontaktgel bedeckte, erkrankte Stelle geführt. Dies soll im Körperinneren Wärme und Bewegung des Gewebes erzeugen. Hierbei ist zwischen einer Behandlung mit Dauerschall und einer Behandlung mit Impulsschall zu unterscheiden.

Kryosauna

Durch extreme Kälte (bis zu -190 Grad für 1 – 3 Minuten) werden Erkrankungen der Gelenke, des Nerven- und Immunsystems behandelt. Deshalb handelt es sich auch nicht um eine herkömmlichen Sauna, in der es heiß wird, sondern vielmehr um eine Eissauna – unsere Kryosauna.

Wiederholte Anwendungen der Kryotherapie können positive Auswirkungen auf Erkrankungen wie Rheuma, Arthritis, Fibromyalgie, Autoimmunerkrankungen und viele weitere haben. Die Eiseskälte führt zu einer Nivellierung (Ausgleichen) von Hormonen und Nerven, einer verbesserten Durchblutung, Stoffwechsel- und Kreislaufanregung sowie Sauerstoffanreicherung. Die Anwendungsgebiete der Kryosauna sind vielfältig und reichen von der Medizin über den Sport bis hin zum Beautybereich. Zur gezielten Fettreduktion von hartnäckigen Pölsterchen hilft eine Kombination aus Wärme-, Kälte- und Stromimpulsen: Problemzonen wie Oberschenkel, Po, Hüfte, Bauch, Oberarme und Doppelkinn werden sehr gezielt und äußerst effektiv durch Apoptose (schonende Art der Fettzellauflösung) behandelt.
Die Fettzellschicht wird reduziert, das Gewebe wird gestrafft und das Hautbild verbessert sich.

Wärmetherapie

Mithilfe unterschiedlicher Wärmeträgern (Heiße Rolle, Moor, Wärmekissen) möchte man den heilenden Effekt von Wärme therapeutisch nutzen. Die Methoden der Wärmetherapie haben einen hohen Stellenwert in der Physiotherapie.

IHHT - Mitochondrientherapie durch Höhentraining

Unser Körper besteht aus ca. 80 Billionen Zellen und deren „Kraftwerken“, den Mitochondrien. Sie sind die Energielieferanten für jeden biochemischen Stoffwechselprozess in unserem Körper.
Oxidativer Stress ohne Regeneration, kurze Schlafenszeiten, Reizüberflutung, Dauerstress, Rauchen, etc. führen zu irreparablen Schäden der Zellen, die sich summieren.
Gesunde Mitochondrien schützen sich selbst gegen die therapeutisch erhöhte Sauerstoffzufuhr. Beschädigte Mitochondrien können dies nicht und sterben ab. Die IHHT-Sauerstofftherapie verursacht somit gewollt das Absterben der beschädigten Zellen. Der daraus entstehende Energiemangel gibt den Impuls zur schnellen Vermehrung neuer und gesunder Mitochondrien. Der Stoffwechsel wird somit optimiert und chronische Krankheiten werden in Richtung Gesundheit unterstützt und die Menschen können wieder mehr Lebensenergie verspüren.

IndigoSun

Das IndigoSun-Lichtsystem wird bei folgenden Inikationen zur sanften und effektiven Behandlung eingestezt:

  • Neurodermitis
  • Akne
  • Psoriasis
  • Sonnenallergie
  • Sklerodermie

Die Behandlung zeigt auch positive Effekte bei Depressionen und kann Schmerzen bei Rheuma und Fibromyalgie lindern. Auch gegenüber herkömmlichen Bräunungsgeräten bieten wir zahlreiche Vorteile:

  • Sofort- und Tiefenbräune
  • keine Sonnenbrandgefahr
  • kein Schwitzen
  • Tiefenentspannung
  • kein Austrocknen / Knittern der Haut
  • Hautregeneration
  • Serotoninbildung (Glückshormon)
papimi

Die kleinste Einheit selbständigen, gesunden Lebens ist die Zelle. In einer gesunden Umgebung kann die gesunde Zelle Nährstoffe aufnehmen und zu Energie verwandeln. Wenn die Zelle geschädigt oder geschwächt ist, kann sie nicht arbeiten. So entstehen Entzündungen, chronische Schmerzen und Fehlfunktionen bis hin zu gefährlichen Veränderungen – die Ursachen vieler lang anhaltender Beschwerden und Erkrankungen.

Genau hier setzt papimi an: geschwächte Zellen werden gestärkt und gefährliche zum Teil sogar abgebautDurch eine Behandlung mit dem Ionen-Induktionsgerät papimi werden dem Körper kurze magnetische Impulse über einen Behandlungsapplikator zugeführt, die mind. 20 cm tief in den Körper eindringen. In sehr kurzer Zeit wird dadurch der Stoffwechsel der Zelle wieder normalisiert. Die Zellregeneration ermöglicht somit das natürliche Zu- und Ableiten von lebenswichtigen Substanzen und kranke Zellen können wieder aufgebaut werden.

Vacumed

Die VACUMED®-Therapie wird vielfältig eingesetzt und hilft Patienten und Sportlern auf der ganzen Welt. Das VACUMED®-Gerät leistet einen entscheidenden Beitrag, um schmerzhafte Gefäßverengungen positiv zu beeinflussen. Indem es die Sauerstoffversorgung des unterversorgten Gewebes verbessert, tritt eine rasche Schmerzlinderung bzw. Schmerzfreiheit ein. Chronische Wunden kommen zur Abheilung. Vollkommen berührungslos und schmerzfrei für den Patienten. Es wurde nachgewiesen, dass die VACUMED®-Therapie einen positiven Effekt auf die Herzfrequenz und den diastolischen Blutdruck hat. VACUMED®-Behandlungen erzielen nach Verletzungen, bei der Lymphdrainage, bei Gefäßerkrankungen sowie bei Sportlern beeindruckende Ergebnisse und Verbesserungen.
Durch massive Durchblutungsförderung und Anregung des Stoffwechsels wird die allgemeine Rehabilitation bei Gefäßerkrankungen gefordert.

VACUMED® hilft unter anderem bei:
• postthrombotischem Syndrom
• Chronische venöse Insuffizienz (CVI)
• Plegie (Lähmung)
• Rehabilitation nach Endoprothetik
• postoperative/posttraumatische Ödeme

Stoßwellentherapie

Seit vielen Jahren werden Stoßwellen in der Orthopädie als operationsvermeidendes Verfahren, insbesondere bei Sehnenverkalkungen, Sehnenansatzbeschwerden und nicht heilenden Knochenbrüchen (Pseudarthrosen) eingesetzt. Dabei treten auch beim Einsatz höherer Energiemengen keine gravierenden Nebenwirkungen auf. In den letzten 10 Jahren wurden neue, sogenannte radiale Stoßwellentherapiegeräte entwickelt. Die radiale Stoßwelle wird durch ein druckluftbeschleunigtes Projektil in einem Handstück erzeugt und dann über einen Applikator in den Körper eingeleitet. Durch die radiale Ausbreitung der Stoßwellen kann ein größeres Zielvolumen als bei der fokussierten Stoßwellentherapie behandelt werden. Die Eindringtiefe ist jedoch bei der radialen Stoßwellentherapie begrenzt, deshalb sind insbesondere oberflächliche Beschwerden im Bereich des Bewegungsapparates gut für eine Behandlung mit radialen Stoßwellen geeignet.

Nach den vorliegenden wissenschaftlichen Untersuchungen ergeben sich folgende Indikationen für den Einsatz der radialen Stoßwellentherapie:

• Tennis- und Golferellenbogen (Epicondylopathia radialis/ulnaris)
• Chronische Schultersehnenbeschwerden mit und ohne Verkalkungen (Impingement-Syndrom/Tendinosis calcarea)
• Fersensporn (Fasziitis plantaris)
• Patellaspitzensyndrom
• Tibiakantensyndrom
• Chronische Achillessehnenbeschwerden (Achillodynie)
• Schmerzhafte Sehnenentzündungen am Hüftkamm (Bursitis trochanterica)
• Chronische Schmerzen im Rücken-, Schulter- und Nackenbereich (Myofasziale Schmerzsyndrome)

Aufgrund des geringeren Energieeinsatzes und der flächigen Ausbreitung der Stoßwellen stellt die radiale Stoßwellentherapie ein sehr schonendes Behandlungsverfahren dar. Eine lokale Betäubung des Behandlungsareals ist bei der radialen extrakorporalen Stosswellentherapie (ESWT) nicht erforderlich, ebenso ist eine Ortung des Krankheitsherdes mittels Röntgenstrahlen nicht notwendig.

Es gibt nur wenige Gegenanzeigen, die nach heutigem Kenntnisstand die Anwendung von radialen Stoßwellen einschränken:

• Patienten mit Gerinnungsstörungen / Marcumarpatienten
• Tumorpatienten
• Wachstumsfugenbereich bei Heranwachsenden
• Schwangerschaft
• Herzschrittmacher

Mit der radialen ESWT lassen sich bei den angeführten Indikationen in ca. 70 bis 90 % der Fälle langfristig gute bis sehr gute Behandlungsergebnisse erzielen.

KGG – Medizinisches Training

Genau dort, wo passive Physiotherapie endet, beginnt unser ausgefeiltes Konzept. Mit unserer systematischen und messbaren Herangehensweise, den 1000 qm Therapiefläche, den top-ausgebildeten Therapeuten und Trainern und den fortschrittlichsten Therapie- und Trainingsgeräten machen wir den Unterschied spürbar. Wir sind immer dann für Sie da, wenn Sie nach einer Verletzung, Schmerzen oder einer Operation nicht nur gesund sondern auch wieder fit werden wollen.

Anti Schwerkraft Laufband "Alter G"

Mit dem Anti-Schwerkraft-Laufband „Alter G“ senken wir die Belastung auf Rücken, Hüfte und Beine in 1-Prozentschritten bis auf 20 Prozent Ihres Körpergewichts. So können wir das Prinzip der Belastung sehr präzise anwenden.

Ihr Vorteil:
Das Training verläuft völlig schmerzfrei. Indem wir die Steigerungen messen, können wir Ihre Fortschritte genau bewerten.

Die Entlastung ermöglicht es Ihnen, direkt nach einer Operation oder Verletzung mit der Therapie zu beginnen. Sie steigern dadurch nachweislich den Erfolg der Anwendung und werden schneller wieder fit.

airwalk (Antischwerkraft)

Der airwalk ist ein Körpergewichtsentlastungsgerät für folgende Anwendungsgebiete:

• Gewichtsentlastung und Sturzsicherung während der Therapie mit dem Laufband
• gewichtsentlastetes und/oder gesichertes Gleichgewichtstraining
• gewichtsentlastete und/oder gesicherte Gehübungen
• Geschwindigkeitstraining in Fitness- und Leistungssport

Wirbelsäulenzentrum

Ein spezieller Trainingszirkel mit neuen, hochwertigen Milon-Geräten bildet gemeinsam mit der fachkundigen Betreuung unserer hochqualifizierten Therapeuten unser Wirbelsäulenzentrum. Ergänzt wird das Training an den Geräten mit speziellen und individuellen Übungen.

SRT-Zeptoring

SRT Zeptoring oder Stochastische Resonanztherapie – das klingt höchst wissenschaftlich und genau das ist es auch. Hinter dem kryptischen Begriff verbirgt sich eine moderne Präventions- und Therapiemaßnahme, die nicht nur Spitzensportler zur Leistungssteigerung anwenden. Vor allem bei zahlreichen neurologischen oder orthopädischen Erkrankungen sowie bei Bewegungsstörungen erzielt SRT Zeptoring messbare Erfolge.

Die angenehme und schmerzfreie Therapie basiert dabei auf mechanischen Reizen, die Sie  über Ihre Füße aufnehmen. Damit sich Ihr Körper nicht an den Reiz „gewöhnen“ kann, werden per Zufallsprinzip unterschiedliche Reize erzeugt. So wird das Zusammenspiel von Rezeptoren, Nerven und Muskeln optimiert.

Vacumed

Die VACUMED®-Therapie wird vielfältig eingesetzt und hilft Patienten und Sportlern auf der ganzen Welt. Das VACUMED®- Gerät leistet einen entscheidenden Beitrag, um schmerzhafte Gefäßverengungen positiv zu beeinflussen. Indem es die Sauerstoffversorgung des unterversorgten Gewebes verbessert, tritt eine rasche Schmerzlinderung bzw. Schmerzfreiheit ein. Chronische Wunden kommen zur Abheilung. Vollkommen berührungslos und schmerzfrei für den Patienten. Es wurde nachgewiesen, dass die VACUMED®-Therapie einen positiven Effekt auf die Herzfrequenz und den diastolischen Blutdruck hat. VACUMED®-Behandlungen erzielen nach Verletzungen, bei der Lymphdrainage, bei Gefäßerkrankungen sowie bei Sportlern beeindruckende Ergebnisse und Verbesserungen.
Durch massive Durchblutungsförderung und Anregung des Stoffwechsels wir die allgemeine Rehabilitation bei Gefäßerkrankungen gefordert.

VACUMED® hilft unter anderem bei:
• postthrombotischem Syndrom
• Chronische venöse Insuffizienz (CVI)
• Plegie (Lähmung)
• Rehabilitation nach Endoprothetik
• postoperative/posttraumatische Ödeme

skillcourt

Unseren Patienten und Sportlern stehen insgesamt drei selbstentwickelte Skillcourts zur Verfügung. Mit dieser vollkommen neuen und innovativen Trainingsmethode werden sie erstmals Herzkreislauf-, Muskel- und Gehirntraining kombinieren und dabei gleichzeitig ihre kognitiven und motorischen Fähigkeiten trainieren. Mehr Infos dazu:

 Skillcourt.training

Laufschule

Das next level.therapie- und trainingszentrum ist Geburtsort und Heimat von Europas größter Laufschule. Lernen Sie bei uns effektiver zu laufen, bleiben Sie verletzungsfrei oder werden Sie wieder fit. Unser Angebot für Sportler, Hobbyläufer, Kinder, Jugendliche sowie als Rehabilitation für Patienten. Mehr Infos dazu:

Next level.running

Beweglichkeitsverbesserung

Viele Menschen leiden unter Verspannungen und Schmerzen in Rücken, Nacken, Armen oder Beinen. 80% dieser Beschwerden liegen nachweislich an Verkürzungen der Muskeln und den einhergehenden Einschränkungen der Bewegungsfreiheit.

Mit dem von uns angebotenem five-Konzept arbeiten Sie gezielt an der Ursache der meisten Rücken- und Gelenkbeschwerden.

Sensopro

Sensopro wurde ab 2008 von Kaspar Schmocker an der Universität Bern entwickelt. Im Rahmen seines Sportstudiums wollte er ein Gerät konstruieren, welches Koordinationstraining unter Belastung ermöglicht. Mit komplexen aber gelenkschonenden Bewegungen sowie einer einfachen und sicheren Handhabung macht das Training an diesem Gerät Spaß und motiviert.
Daraus entstanden ist ein umfassendes Konzept, das den Mehrwert der Koordination in den Mittelpunkt stellt. Nicht nur für Leistungssportler sondern auch für Patienten oder Amateursportler ist es im Sinne der Verletzungsprävention und der Leistungssteigerung empfehlenswert Koordination unter Belastung zu trainieren.

Osteopathie

Erweiterte ambulante Physiotherapie (EAP)

Haben wir Sie überzeugt?